In Berlin

Die “Notte delle Stelle” – italienisches Flair auf der Berlinale

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin, kurz Berlinale, werden von Jahr zu Jahr bedeutender, beliebter und glamouröser. Das Staraufgebot steigt; exklusive Empfänge, Gala-Events und Parties sind beliebter Treffpunkt für die Prominenz aus Film, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. Dabei zeigt sich ein Film-Ball von einer ganz charmanten Seite – mit italienischer Tradition und Lebensfreude: Die “Notte delle Stelle”.

Die Berlinale Berlin öffnet traditionell im Februar ihre Tore und gehört zu DEN Event-Highlights der Hauptstadt. Für Kinofans bedeutet das in diesem Jahr: ca. 400 Filme aus knapp 78 Ländern werden auf den Leinwänden zu sehen sein – darunter eine Vielzahl an Welt- und Europapremieren. Die besten unter ihnen werden mit dem Bärenpreis in Gold und Silber geehrt. Aber das ist längst noch nicht alles! Alle lieben die Berlinale: das breite Publikum, Fachbesucher weltweit und natürlich die Promiwelt. 

Foto: Unverkennbar – der Berlinale-Bär als Symbol für die Internationalen Filmfestspiele Berlin

Die „Notte delle Stelle“ – deutsch „Die Nacht der Sterne“ – ist die italienische Filmgala während der Berlinale, die sich in nun mehr 26 Jahren zu einem der wichtigsten Star-Events entwickelt hat. Die Verleihung des  „Premio Bacco“ ist dabei Höhepunkt des Abends. Die Preisauszeichnung ehrt dabei “die besonderen Leistungen von Schauspielern, die in italienischen Filmen die Werte des Lebens wieder geben”Mit diesem Gedanken ist im Jahre 1993 die „Notte delle Stelle“ ins Leben gerufen worden und hat sich traditionell etabliert.

Der italienische Gastronom  Massimo Mannozzi, Schöpfer der Veranstaltung, hat auch in diesem Jahr zur großen Ballnacht eingeladen. Vor dem Hotel Maritim Berlin wurde der rote Teppich ausgerollt für die Preisträger des „Premio Bacco 2018“sowie für zahlreiche Gäste der deutschen und italienischen Prominenz.

Fotos (2): Empfang der Gäste im Foyer (oben); Cavaliere Massimo Mannozzi, Schöpfer und Finanzier der Notte delle Stelle, begrüßt mit der Cheerleader-Gruppe des Vereins BR Volleys seine Gäste (unten)

Das Programm des Abends präsentierte sich vollgepackt mit Musik, Show-Acts, Entertainment und vielen kulinarischen Genüssen. Die zahlreichen Erlebnis-Stände vor und im Ball-Saal ließen die Gäste flanieren und probieren. Dabei standen auserwählte Köstlichkeiten aus Italien selbstverständlich im Mittelpunkt wie zum Beispiel Barletta-Eis, Grappa und Kräuterliköre sowie Pesto und Pasta traditioneller Manufakturen.

Foto: Probieren und Flanieren auf der Notte delle Stelle. Dabei präsentieren sich edle italienische Produkte wie Grappa, Eis und die Bandnudel Taglierini.

Harald Pignatelli, bekannter rbb-Moderator mit italienischen Wurzeln mütterlicherseits, führte durch das Programm und stellte die Preisträger des “Premio Bacco 2018” vor. In diesem Jahr gingen die Trophäen an Klaus Johannes Behrendt, Christine Neubauer, Elisabeth Lanz, Ilenia Pastorelli (leider am Abend persönlich verhindert), Matilda de Angelis und Sebastian Koch. Dabei wurde bei den deutschen Filmschauspielern insbesondere gewürdigt, dass ihre herausragenden Rollen in Film und Serie nicht nur in Deutschland sondern auch in Italien sowie weltweit große Bekanntheit und Beliebtheit erlangten.

Foto: Die Preisträger des “Premio Bacco 2018” mit weiteren Persönlichkeiten auf der Bühne der Notte delle Stelle: Christine Neubauer (links), Matilda de Angelis (4. v. links), Elisabeth Lanz (rechts), Klaus Johannes Behrendt (2. v. rechts) und daneben Sebastian Koch.

Italiener feiern bekanntlich ordentlich ihre Feste. So wurde auf der Notte delle Stelle nicht nur gehoben getafelt sondern auch ausgiebig getanzt bis in die lange Nacht.

Fotos: Spreeblogger