Unterwegs

Unterwegs im Gräflichen Park Bad Driburg

Die Einladung klingt verlockend – eine Bloggerreise nach Bad Driburg in den Gräflichen Park Grand Resort. „Wo liegt eigentlich Bad Driburg“, stelle ich mir die Frage? Als ich im Prospekt die mondänen Fotos des 4-Sterne-Hotels näher betrachtete, ergänzt von einem außergewöhnlichen Kennenlern-Programm des Kurortes, stand mein Entschluss voller Begeisterung fest.

Also schnell recherchiert: Bad Driburg liegt unweit vom Teutoburger Wald im östlichen Nordrhein-Westfalen. Die freundliche Einladung erfolgte von Bad Driburger Touristik.

Foto: Die lichtdurchflutete Eingangshalle bietet einen herrlichen Blick auf das Parkgelände.

Foto: Parkanlage des Hotels: Meere von Blumen, wohin das Auge schaut.

Im April 2017 ging es dann los: In Begleitung von Reisejournalist Dirk Engelhardt trafen wir mit 15 weiteren Bloggern aus ganz Deutschland auf dem gräflichen Anwesen ein. Der erste Eindruck war überwältigend: Meere von Blumen eingebettet in einem riesigen Landschaftsgarten; ein gewaltiger Gebäudekomplex, der Tradition und Moderne in perfekter Form vereint. Hier wurden wir auch gleich sehr freundlich vom Team Bad Driburger Touristik begrüßt.

Foto: Das Wohlfühl-Ambiente begrüßt die Gäste bereits im Eingangs- und Rezeptionsbereich.

Bei einem Hotelrundgang strahlt das Wohlfühl-Ambiente auf die Besucher. Großstädter auf der Suche nach Entspannung und Natur können hier bestens abschalten: Kulinarische Köstlichkeiten im Hotelrestaurant, Lounge-Ambiente an der Bar mit Kaminecke, lichtdurchfllutete Räume in royalem Stil, ein hochmoderner Wellness- und Spabereich mit temperiertem Außenbecken. Die Gästezimmer sind anspruchsvoll-modern eingerichtet und spiegeln das Gesamtbild des Konzepts perfekt wider: Entspannung, Wärme und Gemütlichkeit.

Foto: Der ehemalige Pferdestall des gräflichen Hofs; heute Teil des Hotels mit Gästezimmern

Das wunderschöne Hauptgebäude mit Eingang zur Rezeption ist zentraler Punkt des gesamten Komplexes. In den historischen Nebengelässen befinden sich ebenfalls Hotelzimmer und Platz für therapeutische Anwendungen. Das weitläufige Gelände lädt zum Wandern ein und sorgt dabei für Überraschungen: Gemütliche Sitzecken zum Verweilen, plätschernde Brunnenanlagen, ein Wildparkgehege und überall Meere von Blumen. Die Kur- und Trinkhalle bietet Heilwasser verschiedenster Indikationen und Platz für Konzerte. 

Foto: Die Bad Driburger Trink- und Kurhalle mit heilenden Quellwassern

Foto: Sitzecken laden zum Verweilen und Entspannen ein wie z. B. an dieser plätschernden Brunnenanlage.

In Kleingruppen besuchten wir Workshops zum Thema Wellness und Beauty wie z. B. “Fühlen und Erleben” bei Beauty & Care –  ein Kosmetiksalon, der sich auf die Bio- und Naturprodukte von Dr. Hauschka spezialisiert hat. Dieser liegt in der Geschäftsstraße Bad Driburgs (Lange Straße); die Mitarbeiterinnen sind strahlend schön und angenehm freundlich.

Der Molekulare Abend im Hotel am Rosenberg bot wirklich etwas ganz Besonderes: Im Rahmen eines mehrgängingen Menüs wurden uns Speisen und Getränke in gefrorenen, flüssigen Stickstoff serviert. Das war nicht nur ein Highlight für`s Auge sondern auch für den Gaumen. 

Bei cryogenic cooking, kurz cryo cooking, wird durch Stickstoff die Oberfläche der Speisen und Getränke eiskalt verhärtet. Temperaturen von minus 200 Grad verändern Konsistenz und Farbe; es entsteht weißer Rauch und Dampf. Cryo cooking gilt als neuester Trend in der Erlebnisgastronomie. Wer diese Küche erstmals probiert, erfährt außergewöhnliche, noch nie erlebte Geschmackskompositionen und -wahrnehmungen. 

Foto: Begrüßungsgetränk mit Stickstoff versetzt – Molekularer Abend im Hotel am Rosenberg

Herzlichen Dank an Bad Driburg Touristik für die schöne Organisation und Betreuung dieser Reise!

Fotos: eigene Quelle