In Berlin

Gemeinsam auf Hashtag-Tour – Instawalk bei BrewDog im Marienpark

In der Craftbeer-Szene hat es sich mit Sicherheit herumgesprochen: Seit August ist im Marienpark südlich von Berlin richtig was los. Die schottische Craftbeer-Brauerei BrewDog ist auf dem Gelände eingezogen, hat viel gebaut, umgestaltet und dem Areal einen ganz neuen Charakter verliehen. Eine Gruppe fotobegeisteter Menschen, aktiv auf Instagram, hat sich einen ersten Eindruck beim Soft Opening und einem Instawalk verschafft. [Werbung]

BrewDog Berlin und das Restaurant DogTap Berlin im coolen Graffiti-Style
Foto: BrewDog im Marienpark im coolen Graffiti-Style

 

Ganz ehrlich, ich hätte es nicht gedacht! In einer 3-monatigen Umbauzeit hat wirklich viel verändert. Das bestätigen mir auch einige Teilnehmer des Instawalks gleich zu Beginn eines Rundgangs, die das Gelände noch aus Zeiten des Vorbesitzers Stone Brewing kennen. Die Innenfassaden des historischen Gebäudes leuchten jetzt bunt im Graffiiti-Style mit maritimen Motiven. Überall macht sich eine angenehmen Stimmung aus Spiel, Spaß und guter Laune breit. Die Gäste sind nicht nur Craftbeer-Fans sondern Familien, Freizeitgruppen und aktive Menschen.

Colin Lenz, verantwortlich für Presse und Kommunikation bei BrewDog, begrüßte uns an diesem Tag. Gleich zu Beginn hab es ein „Welcome Craftbeer“ für alle. Toll, dass bei einer so riesigen Auswahl nun auch alkoholfreie Sorten darunter sind – zur großen Freude aller Autofahrer!

Foto: Blick auf das BrewDog Restaurant DogTap Berlin. Hier gibt´s lecker Essen und jede Menge Craftbeer an 4 Bars.

 

Die Tour über das Gelände führte uns zum Restaurant, in die Brauereihalle und auf das Außengelänge. Das Restaurant trägt den Namen DogTap Berlin. Von der oberen Etage aus hat man nicht nur einen tollen Ausblick auf die große historische Halle. Besucher finden hier auch Interessantes zur Geschichte des Unternehmens im BrewDog Beer Museum.

Foto: Auf der ersten Etage der historischen Halle: Das BrewDog Beer Museum.

 

Bereits die Treppenstufen des Aufgangs zeigen wichtige Zahlen und Meilensteine der Craftbeer Brauerei. Oben stehen große Schautafeln zum Thema Herstellung und Inhaltsstoffe; auf dem Boden ist eine Landkarte mit den BrewDog Standorten weltweit. An der BrewDog Fotowand gab es beim Instawalk ein Erinnerungsfotos.

Auf der ersten Etage der BrewDog Halle: Das BrewDog Beer Museum mit einer Landkarte der Standorte und einer Fotowand.
Foto: Ebenfalls auf der ersten Etage im BrewDog Beer Museum ist eine Landkarte der Unternehmensstandorte und eine Fotowand.

 

Im unteren Bereich der Halle ist der Gastronomiebetrieb mit 4 großen Bars und einer Brauerei-Ecke, in der man sich einmieten und in kleinen Mengen Craftbeer selbst herstellen kann. Auch am Eingang ist viel Neues entstanden – eine Gaming-Ecke mit mehrere Shuffleboards, Flipperautomaten und Arcade-Spielen. Bei unserem Rundgang sind alle Stationen voll besetzt und die Gäste voll in Aktion.

Während der Brauereiführung erfahren wir, dass der Vorbesitzer Stone Brewing hier noch sein Craftbeer für den europäischen Absatz braut. „Wow“, denke ich, „dass es in einem hartumkämpften Markt freundliche Übernahmen und tolle Kooperationen unter Brauern gibt.“ Auf dem Außengelände nutzten einige „Instawalker“ die Gelegenheit und spielten eine Partie Minigolf – die Anlage ist ebenfalls neu bei BrewDog und das Highlight für Familien und Freizeitsportler.

Neues Highlight auf dem Außengelände: Die Minigolf-Anlage
Foto: Neues Highlight auf dem Außengelände – die Minigolf-Anlage

 

Was wäre allerdings ein Instawalk ohne Craftbeer-Tasting und leckerem Essen? Nach vielen Infos und Foto-Highlights durften wir verschiedene Craftbeer-Sorten wie zum Beispiel den BrewDog Klassiker Punk IPA, Punk AF alkoholfrei, Clockwork Tangerine und Zombie Cake probieren sowie eine große Auswahl der leckeren und deftigen Speisen. James Watt, einer der beiden BrewDog-Gründer, hat uns während des Essens besucht und einen wirklich sympathischen Eindruck hinterlassen: Mit ein paar Sätzen auf Deutsch (er lebte bereits mehrere Jahre in Dortmund) haben wir viele Neuigkeiten aus erster Hand erfahren. Einige Instagramer nutzten die Gelegenheit und stellten ihre ganz persönlichen Fragen.

Instagramer at Work: Es wird nicht nur gegessen, was auf dem Tisch kommt - es wird vorher natürlich fotografiert - lecker Essen und Trinken im Restaurant DogTap Berlin.
Foto: Instagramer at Work: Es wird nicht nur gegessen, was auf dem Tisch kommt – es wird vorher natürlich fotografiert – lecker Essen und Trinken im Restaurant DogTap Berlin.

 

Save the Date! Die große Eröffnungsfeier im Restaurant DogTap Berlin ist am Sonntag, 8. September ab 12 Uhr. Den ganzen Tag wird es Live-Musik geben, das einzigartige Menü von DogTap Berlin und eine riesige Auswahl Biere. Und noch ein cooles Special: Von der BrewDog Bar Berlin Mitte aus wird es von 14 bis 22 Uhr alle zwei Stunden einen Shuttle-Bus nach Mariendorf geben. Wer mit der BVG oder S Bahn kommt, bekommt ab einer Rechnung von 40 € das Ticket erstattet. Die BrewDog Crew freut sich auf Euren Besuch!

Fotos: BrewDog und Spreeblogger